Burgenland

Landesweites Planquadrat Alkohol-, Drogen- und Geschwindigkeit

Verkehr
Presseaussendung der Polizei Burgenland

Am Samstag, 13.02.2021, in der Zeit von 13:00 Uhr bis 23:00 Uhr, wurde ein landesweites Planquadrat durchgeführt, woran insgesamt 77 Polizistinnen und Polizisten der LVA und der Bezirks/Stadtpolizeikommanden teilnahmen. Das Planquadrat wurde mit Hauptaugenmerk auf die Nichteinhaltung der Alkohol- und Drogenbestimmungen, Geschwindigkeitsübertretungen, Nichteinhalten des Telefonierens mit Freisprecheinrichtung, sowie auf andere Delikte, die hauptverantwortlich für Verkehrsunfälle sind, durchgeführt.

Es wurden insgesamt 620 Fahrzeuglenker/Innen kontrolliert und dabei 408 Alkomat- bzw. Alkovortests durchgeführt, wobei insgesamt 9 Lenker/Innen ihre Fahrzeuge in einem alkohol- oder suchtmittelbeeinträchtigten Zustand lenkten. Die Lenkberechtigungen dieser Lenker*innen (Führerscheine) wurden an Ort und Stelle vorläufig abgenommen.

4 Lenker hatten mehr als 0,8 Promille (§ 5/1 StVO)
5 Lenker (4x männlich, 1x weiblich) befanden sich in einem durch Suchtmittel beeinträchtigten Zustand.

Weiteres wurden im Zuge der Schwerpunktation 283 sonstige Anzeigen im Verkehrsbereich erstattet, zusätzlich wurden 149 Organstrafverfügungen von den Polizist*innen ausgestellt. 299 Fahrzeuglenker*innen wurden wegen Geschwindigkeitsübertretungen mittels RADAR-Messung zur Anzeige gebracht.

Der höchste gemessene Alkoholwert wurde bei einem 33-jährigen männlichen Autolenker im Bezirk Mattersburg mit 2,98 Promille festgestellt.

Auffälligkeiten/Besonderheiten:

Bezirk Oberpullendorf:
Um 20:45 Uhr eieignete sich im Ortsgebiet von Unterfrauenhaid ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein männlicher Fahrzeuglenker fuhr auf Grund seiner Alkoholisierung gegen einen geparkten PKW. Beim Fahrzeug des Unfalllenkers öffneten sich beide Airbags. Der Lenker blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Ein Test mittels Alkomat ergab einen Wert von 2,06 Promille. Der Führerschein wurde von der Polizei an Ort und Stelle abgenommen.

Bezirk Oberwart:
Im Zuge von Radarkontrollen im Gemeindegebiet (Freilandbereich) v. Rechnitz a.d B63 wurde bei einem PKW mit österreichischer Zulassung (Bezirk Oberwart) eine Geschwindigkeit von 222 km/h gemessen. In diesem Straßenabschnitt liegt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit bei 100 km/h. Die Geschwindigkeitsüberschreitung des unbekannten Lenkers von 122 km/h wird der zuständigen Bezirkshauptmannschaft Oberwart abzüglich der Messtoleranz angezeigt.

Rückfragen an die LPD Burgenland, Landesverkehrsabteilung

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!