Burgenland

Landesweites Planquadrat Alkohol-, Drogen- und Geschwindigkeit

Verkehr
Presseaussendung der Polizei Burgenland

Am 18. bzw. 19. September 2020, in der Zeit von 15:00 Uhr bis 02:00 Uhr, wurde ein landesweites Planquadrat durchgeführt, woran insgesamt 72 Beamt*innen der Landesverkehrsabteilung, der Autobahnpolizeiinspektionen, dem Stadtpolizeikommando Eisenstadt und den Bezirkspolizeikommanden teilnahmen. Das Planquadrat wurde mit Hauptaugenmerk auf die Nichteinhaltung der Alkohol- und Drogenbestimmungen, Geschwindigkeitsübertretungen, Nichteinhalten des Telefonierens mit Freisprecheinrichtung, sowie auf Delikte die hauptverantwortlich für Verkehrsunfälle sind, durchgeführt.
Es wurde sowohl auf dem hochrangigen als auch auf dem unterrangigen Straßennetz verstärkte Präsenz gezeigt und auch Fahrzeuglenker*innen kontrolliert, die der Roadrunner Szene zuzurechnen sind. Bei diesen Anhaltungen wurden nicht genehmigte Umbauten an Fahrzeugen einer Begutachtung unterzogen, sowie Lärmpegelmessungen durchgeführt. Weiters sollten illegale Straßenrennen verhindert werden.

Die Schwerpunktaktion war in den Medien angekündigt worden.

Es wurden insgesamt ca. 810 Fahrzeuglenker*innen kontrolliert und 479 Alkomat- bzw. Alkovortests durchgeführt, wobei sich insgesamt 7 Lenker in einem alkohol- oder suchtmittelbeeinträchtigten Zustand befanden.

3 Lenker hatten mehr als 0,8 Promille (§ 5/1 StVO)
3 Lenker hatte mehr als 0,5 Promille (§ 14/8 FSG)
1 Lenkerin war in einem durch Suchtmittel und alkoholbeeinträchtigten Zustand.

Im Zuge der Schwerpunktation wurden 203 Verwaltungsanzeigen, 609 Radaranzeigen erstattet, sowie 130 Organstrafverfügungen ausgestellt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!