Burgenland

LKW gestoppt

Verkehr
Ein LKW musste in Nickelsdorf, Bezirk Neusiedl am See, wegen schwerer Mängel abgestellt werden.

Am vergangenen Wochenende wurde der rumänische Autotransporter bei der Einreise nach Österreich auf der A4 in Nickelsdorf angehalten. Ungewöhnlichen Geräusche des Fahrzeuges waren der Grund für die Anhaltung. Bei der Kontrolle durch Beamte der Landesverkehrsabteilung Burgenland konnten am Sattelfahrzeug schwere Mängel festgestellt werden.
An der zweiten Achse des LKWs waren alle Radmuttern der Zwillingsreifen locker und auch bereits beschädigt. Bei der Demontage eines Reifens kam zum Vorschein, dass bereits beide Felgenauflagen der Zwillingsreifen derart aneinander gerieben haben, dass dadurch beide Auflageflächen blankgerieben wurden. Noch schwerwiegender war die bereits gerissene Bremsscheibe.
Der Lastkraftwagen war unbeladen in Richtung Wien unterwegs. Das Kennzeichen wurde vor Ort abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Die Übertretungen wurden an die BH Neusiedl am See angezeigt. Laut Aussage der Beamten war es nur noch eine Frage der Zeit bis es zu einem schweren Unfall gekommen wäre.
Rückfragehinweis:
Landespolizeidirektion Burgenland
Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb

Heinz HEIDENREICH, ChefInsp
Fachbereichsleiter für Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +43 (0) 59133 10 1110
Mobil: +43 664 2551254
Neusiedler Straße 84, A-7000 Eisenstadt, Burgenland
heinz.heidenreich@bmi.gv.at
oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at
lpd-b@polizei.gv.at
www.polizei.gv.at

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!