Burgenland

Mit gefälschtem Führerschein unterwegs

Allgemeines
An der Grenzkontrollstelle Andau (Bez. Neusiedl am See) kontrollierten Polizisten einen 35-jährigen Mann aus Rumänien. Er wies sich mit einem gefälschten Führerschein aus.

Am Abend des 10. Juni 2018 wurde im Zuge der Grenzkontrollmaßnahmen durch die Beamten der Polizeiinspektion Pamhagen an der Grenzübertrittsstelle Andau ein PKW mit rumänischen Kennzeichen angehalten. Im Zuge der durchgeführten Lenker- und Fahrzeugkontrolle konnte festgestellt werden, dass sich der Lenker mittels eines rumänischen Reisedokumentes und eines ukrainischen Führerscheins auswies. Bei der Überprüfung der Dokumente wurde ersehen, dass am ukrainischen Führerschein einige Sicherheitsmerkmale fehlten und es sich bei diesem Dokument augenscheinlich um eine Fälschung handelt.

Der 35-jährige rumänische Staatsangehörige verantwortete sich dahingehend, dass er den Führerschein legal in der Ukraine gemacht hat. Er bestreitete auch, dass es sich um eine Fälschung handelt. Der ukrainische Führerschein wurde dem Landeskriminalamt Burgenland zur kriminaltechnischen Untersuchung vorgelegt.

Der Rumäne wurde bei der Staatsanwaltschaft Eisenstadt zur Anzeige gebracht.

Rückfragehinweis:

Helmut Greiner, Oberst

Pressesprecher
Landespolizeidirektion Burgenland
Büro (L 1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb
Neusiedler Straße 84, A-7000 Eisenstadt

Tel: +43 (0) 59133 10 1113
Mobil: +43 (0) 664 813 21 28

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!