Burgenland

Ruhezeiten erheblich überschritten

Verkehr
Bei der Einreise nach Österreich konnten zwei LKW-Lenker und ein Buslenker in Nickelsdorf, Bezirk Neusiedl am See, von der Polizei angehalten werden.zei Burgenland

Am vergangenen Wochenende kontrollierten Beamte der Landesverkehrsabteilung einen LKW-Zug aus der Türkei. Dabei wurde festgestellt, dass die 55- und 61-jährigen Lenker die vorgeschriebenen Ruhezeiten massiv überschritten hatten. Der LKW war auf dem Weg von der Türkei nach Holland. Für die Strecke von 3200 km wurde vom türkischen Disponenten eine Transportdauer von lediglich 72 Stunden kalkuliert. Der entsprechende Zeitdruck wurde an die Lenker weitegegeben. Bei der aktuellen Beförderung waren die beiden Lenker bereits 73 Stunden unterwegs, wobei in diesem Zeitraum lediglich vier Stunden Ruhezeit eingelegt wurden. In Summe konnte den LKW-Lenkern 23 Übertretungen nachgewiesen werden, die sowohl der Staatsanwaltschaft Eisenstadt als auch der BH Neusiedl am See zur Anzeige gebracht wurden.
Ebenfalls angehalten wurde ein 41-jähriger rumänischer Reisebuslenker. Dieser war ohne Fahrgäste unterwegs von Constanta in Rumänien nach Ramstein in Deutschland. Dieser Lenker war bis Nickelsdorf bereits auf einer Distanz von 1246 km mehr als 15 Stunden ohne Ruhezeit unterwegs. In diesem Fall konnten in Summe 35 Übertretungen angelastet und ebenfalls zur Anzeige gebracht werden.
Die Beschuldigten zeigten sich großteils geständig und mussten bis zur Weiterfahrt die gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeiten in Nickelsdorf verbringen.

Rückfragehinweis:

Landespolizeidirektion Burgenland
Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb

Heinz HEIDENREICH, ChefInsp
Fachbereichsleiter für Öffentlichkeitsarbeit
Tel: +43 (0) 59133 10 1110
Handy: +43 (0) 664 2551254
Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt
heinz.heidenreich@bmi.gv.at
oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at
www.polizei.gv.at

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!