Burgenland

Verkehrsunfall mit Rettungsfahrzeug in Oberpullendorf

Verkehrsunfall
Presseaussendung der Polizei Burgenland

Am 26.10.2020 gegen 08:45 Uhr lenkte ein 22jähriger Rettungssanitäter einen Rettungswagen auf der L 229, von Oberpullendorf kommend in Fahrtrichtung Großwarasdorf. Auf Höhe des StrKm 1,5 querten plötzlich 2 Rehe die Fahrbahn. Im Zuge des Ausweichmanövers kam er mit dem PKW aufs Straßenbankett bzw. teils in den Straßengraben. Der PKW kam daraufhin ins Schleudern und dürfte sich in Folge dessen mehrmals überschlagen haben.
Der Rettungssanitäter, welcher sich alleine im Fahrzeug befand, erlitt vermutlich einen Handbruch sowie leichte Prellungen.
Der Notarzt führte die Erstversorgung durch und der junge Mann wurde im Anschluß daran ins Krankenhaus verbracht.
Die FF Oberpullendorf und Stoob (5 Fahrzeuge und 25 Mann) führten die Bergung des komplett zerstörten Rettungswagens sowie die Fahrbahnreinigung durch.
Mitarbeiter der Straßenmeisterei Oberpullendorf reparierten bzw. ersetzten die bei dem Unfall beschädigten Leitpflöcke (2 Stk.).
Die L 229 war während der Unfallsaufnahme bzw. den Bergungsarbeiten zwischen 09:05 und 10:00 Uhr komplett gesperrt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!