Fahndungen

Raubüberfall auf Schulbrüder in Wien

Raubüberfall auf Schulbrüder in Wien

Foto

Belohnung
© LPD Wien

Foto

Raubüberfall Schulbrüder
© LPD Wien

Am 27. Dezember 2018 ereignete sich in der Zeit von 12:30 Uhr bis 16:00 Uhr ein Raubüberfall in der Kirche Maria Immaculata auf den Orden der Schulbrüder De La Salle in Wien – Floridsdorf. Die bewaffneten unbekannten Täter gelangten durch ein abgesperrtes Tor in den Bereich der Kirche, wo zu diesem Zeitpunkt niemand anwesend war. Als Ordensbrüder zufällig in das Gotteshaus kamen, wurden sie auf ungewöhnlich brutale Art und Weise durch Schläge und Tritte niedergeschlagen.

Fünf Personen wurden schwer verletzt, einer davon lebensgefährlich. Die Täter raubten nach den Übergriffen Bargeld und diverse Wertgegenstände und ergriffen die Flucht durch das Schulgebäude. Erst einige Stunden später gelang es einem der Opfer sich von den Fesseln zu befreien und Hilfe zu holen.

Sachdienliche Hinweise (auch anonym) zur Identität und/oder des Aufenthaltsorts der gesuchten Person(en) werden an das Landeskriminalamt Wien, Ermittlungsgruppe PÖTTLER, unter der Telefonnummer 01 / 31310 Durchwahl 33800 erbeten. Alle Hinweise werden streng vertraulich behandelt.

Durch die Kongregation der Brüder der Christlichen Schulen wurde für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat sowie zur Verurteilung des Täters/der Täter führen, eine Belohnung in der Höhe von 15.000 Euro für die Dauer von drei Monaten ausgelobt.

Täterbeschreibung eines Verdächtigen:
• männlich
• ca. 185 cm groß
• dunkler Teint, Herkunft unbekannt

Bekleidung zum Zeitpunkt der Tat:
• braune (dunkle) Wollhaube (bis zu den Augenbrauen heruntergezogen)
• grau-schwarzer Anorak
• graue Hose
• aufgeklebter schwarzer (unechter) Bart

Artikel Nr: 319043
vom Montag, 
25.Februar 2019, 
11:57 Uhr.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!