Kärnten

Verkehrsunfall mit Verletzung auf A2 in St. Andrä/Lav.

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 15. Mai 2021 gegen 14.00 Uhr verlor auf der Südautobahn (A 2), Richtungsfahrbahn Italien, auf Höhe St. Andrä/Lav., Bez Wolfsberg, ein 39-jähriger PKW-Lenker aus dem Bezirk Klagenfurt-Land, aufgrund einer plötzlich auftretenden gesundheitlichen Beeinträchtigung die Herrschaft über sein Fahrzeug.

In der Folge kam er mit dem PKW nach rechts ab und touchierte die Leitschiene in Längsrichtung. Durch den Anprall wurde sein am Beifahrersitz mitgefahrener 15-jähriger Sohn munter und erkannte, dass sein Vater die Herrschaft über das KFZ verloren hatte. Er ergriff das Lenkrad und lenkte den PKW auf den Pannenstreifen, wo er durch betätigen der Handbremse diesen am Pannenstreifen zum Stillstand bringen konnte.

Durch den Sohn wurde ein nachfolgender PKW-Lenker angehalten, welcher Erste Hilfe leistete.

Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der schwer verletzte PKW-Lenker in das LKH Wolfsberg gebracht.

Sein Sohn sowie die ebenfalls im PKW mitgefahrene 13-jährige Tochter wurden bei diesem Verkehrsunfall nicht verletzt.

Der durchgeführte Alkovortest verlief negativ.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!