Niederösterreich

4 Festnahmen nach Motorraddiebstählen in Wien

Kriminalitätsbekämpfung
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Erfolg der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit

Bedienstete der Diebstahlsgruppe des Landeskriminalamtes Niederösterreich (LKA NÖ) erhielten am 3. Dezember 2020 von Interpol Minsk eine Information, dass drei weißrussische Staatsbürger nach Österreich einreisen würden, um Motorräder zu stehlen. Nach weiterem Informationsaustausch mit den deutschen und den weißrussischen Behörden erhoben die Ermittler, dass diese einer größeren Tätergruppe angehören sollen, welche sich auf den Diebstahl von Motorrädern in mehreren europäischen Ländern spezialisiert haben dürfte. Die Täter würden bei ihren mehrtägigen Angriffen mit mehreren Fahrzeugen durch Europa reisen und sich vor den Straftaten im Nachbarland des Ziellandes aufhalten, um von dort die Straftaten zu planen, aber auch nach den Tathandlungen schnellstmöglich das Diebesgut dorthin zu verbringen. Bei intensiven Erhebungen stellten die Bediensteten des LKA NÖ, Ermittlungsbereich Diebstahl, gemeinsam mit Bediensteten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität des LKA NÖ die Einreise der Verdächtigen am Abend des 4. Dezember 2020 fest. In der Nacht zum 5. Dezember 2020 dürften sie geplant haben, im 21. Wiener Gemeindebezirk ein Motorrad zu stehlen. Sie dürften jedoch vor Vollendung der Straftat aus unbekannter Ursache ihr Vorhaben abgebrochen haben und seien wieder nach Tschechien ausgereist.

Kräfte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität des LKA NÖ haben am 11. Dezember 2020 den Diebstahl eines Motorrades im 21. Wiener Gemeindebezirk festgestellt. Nach dem Diebstahl sei das Fluchtfahrzeug mit weit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung tschechischer Grenze gefahren. Polizeibedienstete der Ausgleichsmaßnahmen, Fremden- und Grenzpolizei und der Diebstahlsgruppe des LKA NÖ veranlassten zwischenzeitlich am Ende der Autobahn A 5, beziehungsweise am Beginn der Bundesstraße 7, eine Sperre. Bedienstete der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität des LKA NÖ konnten den Lenker des Fluchtfahrzeuges, einen 27-jährigen weißrussischen Staatsbürger, festnehmen und das zuvor gestohlene Motorrad im Kastenwagen sicherstellen. Gegen 02.15 Uhr nahmen die Beamten auf der A 5, Höhe Schrick, das Begleitfahrzeug wahr und errichteten wieder eine Sperre. Kräfte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität des LKA NÖ nahmen die drei Insassen, weißrussische Staatsbürger im Alter von 24, 30 und 40 Jahren, fest.

Der 24-jährige, der 27-jährige und der 40-jährige Beschuldigte waren zu den Tatvorwürfen geständig, der 30-Jährige war nicht geständig. Alle wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert.

Die Ermittler konnten dieser mutmaßlichen Tätergruppe nachfolgende Straftaten zuordnen:
27. – 30. Oktober 2020 – Motorraddiebstahl in Wien 22.
28. – 29. Oktober 2020 – je einen Motorraddiebstähle in Wien 21. und 22.
5. Dezember 2020 – versuchter Motorraddiebstahl in Wien 21.
5. – 9. Dezember 2010 – Motorraddiebstahl in Wien 22.
7. – 8. Dezember 2020 – Motorraddiebstahl in Wien 22.
11. Dezember 2020 – Motorraddiebstahl in Wien 21.

Diese Straftaten sollen sie von Oktober 2020 bis Dezember 2020 in unterschiedlicher personeller Zusammensetzung verübt haben. Dabei entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 76.000,– Euro.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!