Niederösterreich

Festnahme im Bezirk Tulln

Bezirk Tulln
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Bedienstete der Polizeiinspektion St. Andrä Wördern führten am 29. Juni 2020, gegen 18.30 Uhr, Geschwindigkeitskontrollen auf der L 120 im Gemeindegebiet von St. Andrä-Wördern durch. Dabei konnten sie ein Fahrzeug mit 148 km/h anstatt der in diesem Bereich erlaubten Maximalgeschwindigkeit von 70 km/h messen. Als ein Bediensteter daraufhin das Fahrzeug anhalten wollte, habe dessen Lenker erst seine Geschwindigkeit verringert, diese jedoch kurz darauf wieder erhöht und sei frontal auf den Bediensteten zugefahren. Dieser konnte sich nur durch einen Sprung in den Straßengraben vor dem Zusammenstoß retten. Im Rahmen einer örtlichen Fahndung wurde das Fahrzeug des geflüchteten Lenkers auf einem Parkplatz entlang der L 121 aufgefunden und in weiterer Folge der Lenker in einem Waldstück nicht unweit wahrgenommen. Der 41-Jährige aus dem Bezirk Tulln wurde vorläufig festgenommen und auf die Polizeiinspektion Tulln verbracht. Bei seiner Einvernahme habe er sich nicht geständig gezeigt. Weiters konnte erhoben werden, dass er nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung war. Er wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft St. Pölten in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. Neben der Anzeige bei Staatsanwaltschaft St. Pölten wird er aufgrund mehrerer Verwaltungsübertretungen bei der Bezirksverwaltungsbehörde zur Anzeige gebracht.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!