Niederösterreich

Klärung von mehreren Einbruchsdiebstählen in Schulen in Wr. Neustadt und Neunkirchen

Einbruchsdiebstähle

Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Kriminalisten der Polizeiinspektion Neunkirchen gelang es, mehrere Einbruchsdiebstähle in Bildungseinrichtungen, die mit derselben Vorgehensweise verübt wurden, zu klären und den vorerst unbekannten Täter zu identifizieren.

Nach dem in das jeweilige Schulgebäude eingebrochen wurde, brach der Täter die dort aufgestellten Getränkeautomaten auf und stahl das darin befindliche Bargeld.

Aufgrund akribischer Tatortarbeit konnten Spuren gesichert und ein 35-jähriger Mann aus Wiener Neustadt als Beschuldigter ausgeforscht werden.

Seitens der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt wurde die Festnahme des 35-Jährigen angeordnet.

Der Beschuldigte konnte an seiner Wohnadresse nicht angetroffen werden.

Am 19. November 2022, gegen 15.30 Uhr, wurde er von der Bereitschaftseinheit Wien bei einer Straßenbahnhaltestelle in 1050 Wien angehalten und aufgrund der aufrechten Festnahmeanordnung festgenommen.

Nach intensiven Ermittlungen der Polizistinnen und Polizisten des Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Neunkirchen, konnten dem Beschuldigten sechs Einbruchsdiebstähle in Schulen in Neunkirchen und Wiener Neustadt zugeordnet werden. Weiters auch ein Einbruchsdiebstahl in eine Schrebergartenhütte in Wiener Neustadt sowie ein Fahrraddiebstahl am Bahnhof Neunkirchen.

Der Tatzeitraum erstreckt sich von 21. September 2022 bis 3. November 2022.

Die Gesamtschadenssumme beläuft sich auf etwa 60.000 Euro; wobei der Großteil der Schadenssumme vom Sachschaden herrührt.

Beim Diebesgut, das bei den Einbruchsdiebstählen erbeutete wurde, handelt es sich um Bargeld, zwei Laptops und Werkzeug.

Der 35-Jährige zeigte sich bei seiner Einvernahme geständig.

Er wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt in die dortige Justizanstalt eingeliefert.

Erhebungen zu möglichen weiteren Tatorten werden fortgeführt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!