Niederösterreich

Mehrere Einbruchsdiebstähle geklärt – weitere Opfer gesucht

Bezirk St. Pölten/Land
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Bedienstete der Polizeiinspektion Purkersdorf führten im Dezember 2020 Ermittlungen gegen einen vorerst unbekannten Täter, welcher beschuldigt wurde, im Zeitraum vom 19. November 2020 bis zum 3. Dezember 2020 dreizehn Paar Schuhe aus einem versperrten Kellerabteil im Ortsgebiet von Purkersdorf gestohlen zu haben. Dabei konnte ein 40-Jähriger aus dem Bezirk St. Pölten-Land ausgeforscht werden, welcher die Schuhe unter einem Pseudonym auf einer Internetplattform zum Verkauf angeboten haben soll. Bei den weiteren Erhebungen konnten dem Mann mehrere Einbruchsdiebstähle in Wohnhausanlagen im Ortsgebiet von Purkersdorf zugeordnet werden. Im Zeitraum vom 12. Juli 2020 bis zum 3. Dezember 2020 soll er ein Kinder-Go-Kart sowie mehrere Fahrräder aus Fahrradabstellräumen gestohlen und anschließend über eine Internetplattform verkauft haben. Abschließend konnte dem Mann noch ein schwerer Diebstahl im Zeitraum vom 1. Dezember 2020 bis zum 11. Dezember 2020 im 14. Wiener Gemeindebezirk zugeordnet werden. Dabei soll er Gartenmobiliar eines Restaurants in der Höhe eines niedrigen fünfstelligen Eurobetrages gestohlen und anschließend ebenfalls über eine Internetplattform verkauft haben. Der Mann zeigte sich zu den Einbruchsdiebstählen hinsichtlich der Schuhe und der Fahrräder sowie des Go-Karts geständig. Hinsichtlich des schweren Diebstahls zeigte er sich teilweise geständig. Insgesamt entstand ein Schaden in der Höhe eines niedrigen bis mittleren fünfstelligen Eurobetrages. Bei einer Nachschau an der Wohnanschrift des Beschuldigten konnten die dreizehn Paar Schuhe sichergestellt werden. Weiters konnten bereits sieben der angebotenen und verkauften Fahrräder den jeweiligen Opfern zugeordnet werden. Er wird bei der Staatsanwaltschaft St. Pölten zur Anzeige gebracht

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!