Niederösterreich

Schwerverkehrskontrolle auf der A 5 – Bezirk Mistelbach

Verkehrswesen
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Bedienstete der Autobahnpolizeiinspektion Großkrut führten am 21. Mai 2020 auf dem Verkehrskontrollplatz Schrick der A 5 Schwerverkehrskontrollen durch.
Dabei wurde gegen 08.00 Uhr ein mit 74 Kälbern beladener polnischer Tiertransporter angehalten und einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Tiertransporter geringfügig überladen war. Weiters wurde an der Bereifung des Tiertransportes gefährliche Mängel festgestellt, da das Gewebe des Reifens bereits sichtbar war. Die Weiterfahrt wurde dem 27-jährigen polnischen Lenker untersagt und die Kennzeichen vorläufig abgenommen.
Nach Herstellung des Gesetzmäßigen Zustandes wurde dem Lenker wie Weiterfahrt gestattet.
Der 27-Jährige wurde der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt.

Gegen 09.15 Uhr wurde ein polnisches Sattelkraftfahrzeug angehalten und ebenfalls einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass es sich um einen Gefahrguttransport handelt, der 1100 Kg ätzende Flüssigkeit transportierte. Bei der anschließenden Gefahrgutkontrolle wurden insgesamt 20 Übertretungen nach dem Gefahrgutbeförderungsgesetz festgestellt. Unter anderem war der Transport nicht mit den orangefarbenen Warntafeln als Gefahrguttransport gekennzeichnet, die Ladung nicht entsprechend gesichert, im Fahrzeug befanden sich nicht die erforderlichen Feuerlöschmittel, sowie Auffangbehälter und Kanalabdeckungen. Weiters war der Lenker, ein 31-jähriger polnischer Staatsbürger, nicht im Besitz einer Bescheinigung die ihm zum Transport der von gefährlichen Gütern berechtigt und er führte die erforderlichen Dokument für die Durchführung eines Gefahrguttransportes nicht mit.
Dem 31-Jährigen wurde die Weiterfahrt bis zur Herstellung des gesetzmäßigen Zustands untersagt und er wurde der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt.

Bei den Schwerverkehrskontrollen wurden weiters 18 Anzeigen wegen Missachtung des Feiertagfahrverbotes, 4 Anzeigen wegen technischer Mängel, 6 Anzeigen wegen Überladung und 58 Anzeigen wegen Nichteinhaltung der Sozialvorschriften an die zuständige Bezirksverwaltungsbehörde erstattet.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!