Niederösterreich

Verkehrsunfall auf der A 21/Bezirk Baden

Bezirk Baden
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Ein 59-jähriger Österreichischer Staatsbürger aus dem Bezirk St. Johann im Pongau lenkte am 1. Juni 2021, gegen 11:55 Uhr einen PKW auf der A-21 im Gemeindegebiet von Heiligenkreuz, Bezirk Baden, in Fahrtrichtung Wien auf dem 1. Fahrstreifen. Dabei erlitt er einen medizinischen Notfall und verlangsamte sein Tempo auf eine Geschwindigkeit von etwa 40 km/h. Unmittelbar hinter dem 59-Jährigen lenkte ein bulgarischer Staatsbürger ein Sattelzugfahrzeug samt Aufleger und überholte den PKW. Auf Höhe der Achsen des Sattelanhängers lenkte der 59-jährige Österreicher aufgrund des medizinischen Notfalls sein Fahrzeug gegen die rechte Seite des überholenden Sattelanhängers. Von dort prallte der PKW des 59-Jährigen zurück und fuhr rechts gegen die Seitenleitschiene, wo er auf dem Pannenstreifen zum Stillstand kam.

Der 59-Jährige wurde bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt, sondern wegen des medizinischen Notfalls nach Behandlung durch den Notarzt des Rettungshubschraubers Christophorus 9 mit dem Rettungsdienst des Samariterbund Gaaden in das Landesklinikum Baden eingeliefert.

An beiden Fahrzeugen und an der Seitenleitschiene entstand Sachschaden.

Aufgrund der Rettungs-, Berge- und Absicherungsarbeiten kam es zu umfangreichen Stauungen und zu einer Totalsperre der A 21 aufgrund der Hubschrauberlandung.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!