Niederösterreich

Verkehrsunfall in Hintersdorf – Bezirk Tulln

Verkehrsunfälle
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Auf der Polizeiinspektion St. Andrä-Wördern wurde am 13. Mai 2021, gegen 01.45 Uhr, telefonisch Anzeige erstattet, dass ein Pkw in Hintersdorf in einen Gartenzaun gefahren sei und der Lenker versuche sich von der Unfallstelle zu entfernen. Bedienstete der Polizeiinspektion St. Andrä-Wördern fuhren unverzüglich zur Unfallörtlichkeit und konnten den beschädigten Gartenzaun vorfinden. Der Unfallverursacher hatte sich bereits von der Unfallörtlichkeit entfernt. Die Polizisten konnten bei der unmittelbar anschließenden Bestreifung des Einsatzgebietes den beschädigten Pkw sowie zwei weitere eskortierende Pkws auf der L 2119 im Gemeindegebiet von St. Andrä-Wördern anhalten. Der beschädigte Pkw wurde von einem 17-Jährigen aus Wien gelenkt, der keine gültige Lenkberechtigung besitzt. Ein Alkomattest verlief positiv. Der 17-Jährige gab an, dass er den Unfall verursacht habe und seine Freunde ihm geholfen hätten, das Unfallfahrzeug zu entfernen. Der voranfahrende Pkw wurde von einem 17-Jährigen aus dem Bezirk Tulln gelenkt. Dieser ist im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung und befindet sich noch in der Probezeit. Ein bei ihm durchgeführter Alkomattest ergab mehr als 0,4 Promille. Der hinter dem Unfallfahrzeug fahrende Pkw wurde von einem 20-Jährigen aus Wien gelenkt. Er führte seinen Führerschein nicht mit. Ein Alkomattest bei ihm verlief positiv. Den Fahrzeuglenkern wurde die Weiterfahrt untersagt. Sie wurden der Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!