Niederösterreich

Verkehrsunfall mit Personenschaden im Bezirk Hollabrunn

Bezirk Hollabrunn
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Ein 27-Jähriger aus St. Pölten lenkte am 8. März 2021, gegen 10.00 Uhr, einen Pkw samt Anhänger auf der L 43 im Gemeindegebiet von Hohenwarth-Mühlbach, aus Richtung Hohenwarth kommend in Fahrtrichtung Hadersdorf. Aufgrund von Straßenarbeiten durch die Straßenmeisterei soll er, nachdem er durch einen Mitarbeiter, der den Verkehr regelte, ein “Grünsignal” erhalten habe, den Pkw in den Gegenverkehrsbereich gelenkt haben, um so an einem haltenden Fahrzeug der Straßenmeisterei vorbeizufahren. Hinter ihm lenkte ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Hollabrunn einen Klein-LKW in dieselbe Richtung. Zur selben Zeit lenkte ein 81-Jähriger aus dem Bezirk Tulln einen Pkw in der entgegengesetzten Richtung. Der 27-Jährige dürfte sein Fahrzeug samt Anhänger wieder auf den für ihn vorgesehenen Fahrstreifen gelenkt haben, als der 81-Jährige aus bislang unbekannter Ursache frontal gegen den zum Teil noch im Gegenverkehrsbereich befindlichen Anhänger gefahren und in weiterer Folge gegen den nachfolgenden Klein-LKW geprallt sei. Dieser dürfte durch die Wucht des Aufpralls zurückgeschleudert worden sein, wobei der zur Verkehrsregelung abgestellte Mitarbeiter der Straßenmeisterei, ein 45-Jähriger aus dem Bezirk Hollabrunn, erfasst und zu Boden geschleudert wurde. Der 45-Jährige und der 81-Jährige erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurden nach der Versorgung durch Rettungskräfte vor Ort in das Universitätsklinikum Krems an der Donau verbracht.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!