Niederösterreich

Zahlreiche Einbruchsdiebstähle geklärt

Einbruchsdiebstähle

Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Vorerst unbekannte Täter brachen in der Nacht von 7. auf den 8. Oktober 2021 in Baucontainer von 2 verschiedenen Baustellen im Ortsgebiet von Wiener Neudorf ein und stahlen daraus diverse Werkzeuge.

Die ersten Ermittlungen und die Spurensicherung wurden von Bediensteten der Polizeiinspektion Wiener Neudorf durchgeführt. Die weiteren Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt Niederösterreich, Ermittlungsbereich Diebstahl, übernommen.

Zufolge umfangreicher Ermittlungen und Spurenauswertung konnte ein 26-jähriger rumänischer Staatsbürger als Beschuldigter ausgeforscht werden.

Aufgrund der eingeleiteten Fahndungs- und Überwachungsmaßnahmen konnte der 26-Jährige am 2. Februar 2022 bei einem Einbruchsdiebstahl in einen Baucontainer im Stadtgebiet von 1230 Wien wahrgenommen werden. Bedienstete des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Diebstahl und Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität, führten die Anhaltung des Täterfahrzeuges im Stadtgebiet von Perchtoldsdorf durch. Während der Anhaltung legte der 26-jährige Beschuldigte den Retourgang ein und rammte ein Dienst-Kfz, wodurch dieses beschädigt wurde. Der Beschuldigte konnte von den Einsatzkräften festgenommen werden. Ein weiterer Beschuldigter, ein 26-jähriger rumänischer Staatsbürger, trat gegen zwei Bedienstete, wodurch diese verletzt wurden. Ihm gelang eine kurze Flucht, bevor er festgenommen werden konnte. Dabei verletzte er einen weiteren Beamten.

Die beiden Beschuldigten wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt in die dortige Justizanstalt eingeliefert.

Einem beschuldigten rumänischen Staatsbürger im Alter von 18 Jahren gelang, trotz der Abgabe von mehreren Schreckschüssen, die Flucht. Er wurde aufgrund eines EU-Haftbefehles in Tschechien festgenommen und am 25. Mai 2022 nach Österreich ausgeliefert und über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt in die dortige Justizanstalt eingeliefert.

Durch weiterführende Ermittlungen, Befragungen und Auswertungen konnten noch ein 21-jähriger, ein 28-jähriger und 33-jähriger rumänischer Staatsbürger als Beschuldigte ausgeforscht werden.

Aufgrund eines EU-Haftbefehles wurde der 33-jährige Beschuldigte in Rumänien festgenommen und am 29. Juni 2022 nach Österreich ausgeliefert. Er wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt in die dortige Justizanstalt eingeliefert.

Der 28-Jährige wurde aufgrund eines EU-Haftbefehles in Rumänien festgenommen und am 2. September 2022 nach Österreich ausgeliefert und über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Der 21-jährige Beschuldigte verbüßt in Rumänien eine Haftstrafe und wird im Anschluss nach Österreich ausgeliefert werden.

Die festgenommenen Beschuldigten zeigten sich teilweise geständig.

Der rumänischen Tätergruppe konnten insgesamt 1 versuchter und 11 vollendete Einbruchsdiebstähle in Wien, Niederösterreich, Salzburg und Burgenland in unterschiedlicher personeller Zusammensetzung zugeordnet werden. Die Beschuldigten stahlen aus Baucontainern Werkzeuge und verbrachten diese nach Rumänien, um sie dort zu verkaufen. Die Gesamtschadenssumme beläuft sich auf rund 417.000, – Euro.

Tatortübersicht:

7.10.2021 – Einbruchsdiebstähle in Baucontainer von drei verschiedenen Firmen in 1100 Wien

7.–8.10.2021 – Einbruchsdiebstahl in einen Baucontainer im Gemeindegebiet von Wiener Neudorf

7.–8.1.2022 – Einbruchsdiebstähle in Baucontainer von zwei verschiedenen Firmen und ein versuchter Einbruchsdiebstahl in einen Baucontainer einer weiteren Firma in 1190 Wien

7.1.2022 – Einbruchsdiebstahl in einen Baucontainer in 5020 Salzburg

8.1.2022 – Einbruchsdiebstahl in einen Baucontainer in 5020 Salzburg

22.–23.1.2022 – Einbruchsdiebstähle in mehrere Baucontainer einer Großbaustelle in 7400 Oberwart

1.–2.2.2022 – Einbruchsdiebstahl in einen Baucontainer in 1230 Wien.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!