Niederösterreich

Zahlreiche Straftaten in Wien und Niederösterreich geklärt – 3 Festnahmen

Einbruchsdiebstahl
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Bedienstete des Landeskriminalamtes Niederösterreich (LKA NÖ), Ermittlungsbereich Diebstahl, erhielten am 4. Jänner 2021 einen Hinweis der Kripo Prag, dass eine etwa fünfköpfige tschechisch-slowakische Tätergruppe gewerbsmäßige Einbruchsdiebstähle in Österreich begehen würde. Die Kriminalisten nahmen die Ermittlungen auf und konnten gemeinsam mit Bediensteten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität des LKA NÖ drei Beschuldigte (einen 25-jährigen und einen 48-jährigen tschechischen Staatsbürger sowie einen 40-jährigen slowakischen Staatsbürger) am 8. Jänner 2021 in Wien festnehmen, nachdem sie einen aufgebrochenen Tresor in einem Waldstück im Gemeindegebiet von St. Andrä/Wördern entsorgt haben. Dieser Tresor sei in der Nacht von 5. auf 6. Jänner 2021 bei einem Einbruchsdiebstahl in Wien 15. gestohlen worden. Bei der angeordneten Durchsuchung ihrer Wohnung und ihren Fahrzeugen konnten die Polizeibediensteten weiters Diebesgut und einen geladenen Revolver sicherstellen. Die drei Beschuldigten wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Korneuburg in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

Die Ermittler konnten dieser Gruppierung weiters nachfolgende Straftaten zuordnen:
– 6 vollendete Einbruchsdiebstähle in Büro- und Firmengebäude bzw. in einem Fall in eine Baustelle in Wien,
– 11 versuchte Einbruchsdiebstähle in Büro- und Firmengebäude in Wien (5 Fakten) und Niederösterreich (3 Fakten im Bezirk Mödling – alle in Vösendorf und 3 Fakten in der Stadt Hollabrunn),
– 1 Kfz-Einbruchsdiebstahl in Wien,
– 3 Diebstähle aus Büros bzw. Kfz in Wien,
– 3 Urkundenunterdrückungen in Wien,
– 2 Entfremdungen unbarer Zahlungsmittel in Wien und
– 1 Sachbeschädigung in Wien;

Diese Straftaten seien seit 25. Oktober 2020 in unterschiedlicher personeller Zusammensetzung verübt worden. Bei den Diebstählen wurden vorwiegend Bargeld und Elektronikartikel im Gesamtwert von etwa 50.000,– Euro erbeutet und ein Sachschaden von mindestens 40.000,– Euro verursacht. Bei der Einvernahme zeigten sich die 3 Beschuldigten zu den ihnen zur Last gelegten Straftaten umfassend geständig.
Der 48-jährige tschechische Staatsbürger wurde auch wegen Besitz von gefälschten Ausweisen und Vergehen nach dem Waffengesetz (Mitführen eines Revolvers) angezeigt.
Die Polizeibediensteten konnten einen 39-jährigen polnischen Staatsbürger als weiteren Beschuldigten ausforschen, der bei zwei Tresoröffnungen als Beitragstäter beteiligt gewesen sein soll. Er wurde der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt.

Fotos zur Presseaussendung können beim Büro Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb der Landespolizeidirektion Niederösterreich unter der Telefonnummer 059133-30-1102 angefordert werden.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!