Oberösterreich

Auffällige Fahrweise – Zeugin rief Polizei

Allgemeines
Bezirk Braunau

Am 7. Juli 2020 gegen 12:50 Uhr wurden Polizisten auf die Oberinnviertler L503 beordert, da sich aus Hochburg kommend ein PKW näherte, welcher bereits seit mehreren Kilometern eine auffällige Fahrweise vorwies. Unmittelbar nach der Einsatzalarmierung bezog Hochburg 1 an der Kreuzung L501/L503 Stellung und kontaktierte die Zeugin. Von dieser konnte das Kennzeichen in Erfahrung gebracht werden, sowie dass der Lenker des PKW im Bereich Unterweizberg von der Fahrbahn abgekommen und ca. 200 Meter durch ein Kornfeld gerast war, wobei er um Haaresbreite einen massiven Betonsockel einer Pumpstation verfehlte. Am Ende des Feldes hielt der Lenker kurz an. Obwohl die Zeugin ihn aufforderte seinen PKW nicht mehr weiter zu lenken, setzte der Mann in gleicher auffälliger Weise die Fahrt auf der L503 in Richtung Ach bzw. Bayern fort. Da der Mann bereits über die Salzachbrücke nach Burghausen gefahren war, wurden die Deutschen Kollegen verständigt. Eine Streife der der PI Burghausen konnte den Lenker um 13:30 Uhr in deren Zuständigkeitsbereich antreffen und zur Sache vernehmen.
Am verwendeten PKW konnten entsprechende Unfallspuren festgestellt werden. Ein vorgenommener Alkotest verlief negativ.
Der Unfalllenker, ein 85-Jähriger aus Bayern, gab an, durch einen Sekundenschlaf abgelenkt worden zu sein. Anzeige an die Bezirkshauptmannschaft Braunau wird erstattet.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!