Oberösterreich

Bahnunfall – Pkw von Zug erfasst

Allgemeines
Bezirk Braunau am Inn

Eine 51-Jährige aus Uttendorf fuhr am 26. Juni 2018 um 13:30 Uhr mit ihrem Pkw im Gemeindegebiet von Schalchen auf der Gemeindestraße von Furth in Richtung Unterlochen und musste dabei den unbeschrankten und mittels Andreaskreuz abgesicherten Bahnübergang der Strecke Braunau/Steindorf überqueren. Sie bremste vor dem Übergang ab, brachte ihr Fahrzeug laut Zeugenaussagen nicht ganz zum Stillstand und übersah dabei den aus Richtung Braunau kommenden, unbeladenen Güterzug, gesteuert von einem 53-jährigen Lokführer aus Braunau. Anschießend übersetzte sie den Bahnübergang. Trotz eingeleiteter Bremsung des Güterzuges kam es zum Zusammenstoß zwischen der Front des Triebwagens und dem Heck des Pkw. Der Pkw wurde wenige Meter weggeschleudert und kam in der Wiese zum Stehen. Der Zug kam nach 196 Meter zum Stillstand. Die 51-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde mit der Rettung ins Krankenhaus Braunau eingeliefert. Der Lokführer blieb unverletzt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!