Oberösterreich

Betrüger gaben sich als Polizist aus

Allgemeines
Bezirk Urfahr-Umgebung

Goldmünzen, Ringe, Gold- und Perlenketten, Armbänder sowie Armbanduhren erbeutete ein Gaunerpärchen bei einem Betrug am 16. März 2020 in Altenberg bei Linz. Ein Mann mit deutschem Akzent rief um 12:05 Uhr bei einer 77-Jährigen an und stellte sich als Polizist der Polizeiinspektion Linz-Nietzschestraße vor. Er sagte zur Pensionistin, dass eine syrische Einbrecherbande festgenommen und eine Liste mit künftigen Einbruchsobjekten sichergestellt worden wäre. Das Haus der 77-Jährigen würde ganz oben auf der Liste stehen.
Der unbekannte Täter überzeugte das Opfer, dass es zur Sicherung der im Haus befindlichen Wertgegenstände notwendig sei, diese in einem Safe der Polizei aufzubewahren, der von einer “verdeckten Ermittlerin” abgeholt werden wird. Die Pensionistin trug ihren Schmuck zusammen. Um 15:00 Uhr erschien eine etwa 25-jährige Frau zu Fuß beim Wohnhaus des Opfers, nahm wortlos beim Zufahrtstor die Tasche mit dem Schmuck und ging zu Fuß weg. Die Höhe des Schadens ist derzeit noch nicht bekannt.
Es wurden zwei weitere gleichgelagerte Betrugsversuche im Überwachungsrayon der PI Gallneukirchen sowie je ein Versuch in Enns und Neuhofen an der Krems angezeigt, wobei die Kontaktierten den Betrug erkannten und es zu keinen Übergaben kam.

Beschreibung der Frau:
Ca. 25 Jahre alt, ca. 165 cm groß, schlank, dunkelbraune schulterlange Haare (offen getragen), keine Brille, bekleidet mit pinker Jogginghose sowie schwarzem Pullover ohne Kapuze.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!