Oberösterreich

Erfolgreiche Familienzusammenführung

Allgemeines
Stadt Wien

Polizisten der AGM – Zugfahndung führten am 6. Juli 2018 gegen 7 Uhr Zugskontrollen, in einem Zug von Passau Richtung Wien, durch. Im Bereich Amstetten wurden die Polizisten auf eine völlig aufgelöste Frau samt Kind aufmerksam, die sich am Gang eines Wagons aufhielten. Die 32-jährige kuwaitische Staatsangehörige erklärte den Beamten in Englisch, dass sie gemeinsam mit ihrem Mann und zwei weiteren Kindern auf dem Weg nach Wien war. Um mehr Platz zu haben, begab sich ihr Mann mit zwei Kindern in den nächsten Wagon in ein freies Abteil. Die 32-Jährige und ihre Tochter schliefen schließlich ein. Als sie wieder wach wurden, bemerkten sie das Fehlen einer ihrer Taschen, in der sich die Reisepässe, Kreditkarten, ihr Mobiltelefon, sowie Bargeld befanden. Außerdem wurde zwischenzeitlich der Wagon, indem ihr Mann und die beiden Kinder schliefen, in Nürnberg abgekoppelt und diese befanden sich nun auf dem Weg Richtung München. Da die Frau die Telefonnummer ihres Gatten auswendig wusste, konnten die Polizisten diesen telefonisch erreichen. Die Beamten brachten schließlich bei der Endstation in Wien Hauptbahnhof die verzweifelte Frau mit ihrer Tochter zur Polizeiinspektion Hauptbahnhof, wo der Diebstahl der Tasche aufgenommen wurde. Die deutschen Beamten konnten im Zug von München Richtung Salzburg den Ehemann der 32-Jährigen und die beiden weiteren Kinder aufgreifen. Dem Kuwaiter und dessen Kinder wurde schließlich die Einreise nach Österreich gestattet. Die Polizisten führten anschließend die kuwaitische Familie am Wiener Hauptbahnhof wieder zusammen.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!