Oberösterreich

Erschöpfte Skitourengeher gerettet

Allgemeines
Bezirk Gmunden

Zwei Frauen und zwei Männer im Alter von 65, 67, 72 und 77 Jahren aus Linz und dem Bezirk Freistadt fuhren am 2. März 2021 gegen 9:15 Uhr mit der Krippenstein Seilbahn hoch und starteten von dort die sogenannte Rumplerrunde-Skitour.
Das Ziel führt von Oberfeld über den Rumpler zum Schladminger Gletscher, weiter über den Hallstätter Gletscher zur Simonyhütte und anschließend zurück zum Krippenstein.
Am Gletscher sind derzeit die Lifte nicht in Betrieb, was eine zusätzliche Anstrengung beim Aufstieg bedeutet.
Gegen 19:30 Uhr befanden sich die Tourengeher bei Dunkelheit und daraus resultierender Orientierungslosigkeit erst oberhalb der Simonyhütte. Deshalb setzten sie nach 10 Stunden auf den Beinen einen Notruf ab.
Zur Lokalisierung der Gruppe wurde die Flugpolizei angefordert. Im Nahbereich vom “Schöberl” ortete die Crew die Pensionisten und begutachtete sogleich den Hubschrauberlandeplatz bei der Simonyhütte. Zwei Bergretter von Hallstatt wurden zur Simonyhütte geflogen, wo sie ein Stück weiter zu den Opfern aufstiegen und sie mit Licht und gutem Zuspruch schließlich talwärts Richtung Wiesberghaus begleiteten. Die Tourengeher konnten dort die Nacht verbringen, die zwei Bergretter fuhren in das Tal ab.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!