Oberösterreich

Gefälschte Dokumente bei Grenzkontrollen

Allgemeines
Bezirk Ried im Innkreis

Ein 30-jähriger Rumäne stellte sich am 29. März 2020, um 03:30 Uhr der Grenzkontrolle am Grenzübergang Suben und wies einen italienischen Führerschein vor. Die Polizisten erkannten das Dokument als Totalfälschung. Gegen den Mann bestand weiters eine aufrechte Aufenthaltsermittlung wegen Verdachtes der Fälschung besonders geschützter Urkunden. Er hatte bereits im Juli 2019 einen totalgefälschten italienischen Führerschein verwendet.
Bereits am 28. März 2020 stellte sich um 15:00 Uhr ein 45-jähriger Rumäne mit seinem Pkw am Grenzübergang Suben der Einreisekontrolle. Dabei stellten die Polizisten fest, dass die am Fahrzeug angebrachten belgischen Kennzeichentafeln gefälscht waren. Sie wurden sichergestellt, die Weiterfahrt untersagt und Anzeigen an Staatsanwaltschaft und Bezirkshauptmannschaft erstattet.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!