Oberösterreich

Kabelbrand in einer Volksschule

Allgemeines
Bezirk Schärding

Am 9. November 2021 gegen 11:05 Uhr wollte ein 19-jähriger Elektriker ein Glasfaserkabel in der Volksschule St. Florian am Inn installieren. Dabei bohrte er im Keller ein Loch, wobei er irrtümlich in ein Starkstromkabel bohrte, wodurch ein Kabelbrand entstand. Der 19-Jährige aus dem Bezirk Schärding und sein 15-jähriger Kollege aus dem Bezirk Schärding versuchten daraufhin den Brand mit Handfeuerlöschern zu löschen. Zum Zeitpunkt des Brandausbruches befanden sich 110 Schüler, zehn Lehrkräfte und zwei Schulwarte in der Schule. Die Schule wurde unverzüglich gemäß dem Räumungsplan geräumt. Die beiden Elektriker erlitten bei den Löscharbeiten eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden vom ÖRK in das LKH Schärding gebracht. Zwei Schülerinnen erlitten ebenfalls eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden vom ÖRK in das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried gebracht. Als Brandursache wurde ein irrtümlich herbeigeführter Kurzschluss festgestellt. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!