Oberösterreich

Klärung einer Einbruchsserie mit acht Tatorten

Allgemeines

Bezirk Schärding

Ein 33-Jähriger aus Schärding konnte aufgrund intensiver Ermittlungen in Kooperation mit Kollegen der Polizei Riedau und Münzkirchen wegen Verdachts mehrere Einbrüche – vorwiegend in Vereinslokale in Andorf, aber auch in öffentlich zugängliche Automaten in Andorf und Taufkirchen a.d.Pr. – ermittelt werden. Er wurde aufgrund einer Festnahmeanordnung am 10. September 2022 in Schärding festgenommen und in die JA Ried i.I. überstellt, wo er sich in Untersuchungshaft befindet.

Im Zeitraum von Ende Juli bis Ende August 2022 ereigneten sich die Einbrüche. Nach intensiven Ermittlungen gelang es, den 33-jährigen Verdächtigen zu ermitteln und durch die Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis wurde eine Durchsuchung der Wohnräumlichkeiten sowie dessen Vorführung zur sofortigen Vernehmung angeordnet. Nach Vernehmung weiterer Beschuldigter stellte sich heraus, dass diese von dem 33-Jährigen wissentlich falsch belastet wurden. Dahingehend steht der Verdacht der Verleumdung im Raum. Darüber hinaus wurde bekannt, dass ein Großteil des Diebsgutes in der Wohnung eines Komplizen – ein 36-jähriger, deutscher Staatsbürger – sichergestellt werden. Die Gesamtschadenssumme beläuft sich auf rund 10.000 Euro. Durch die Begehung der Taten finanzierte er sich vorübergehend seinen Lebensunterhalt sowie seine Suchtmittelabhängigkeit.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!