Oberösterreich

Kontrollgeräte manipuliert

Allgemeines
Landesverkehrsabteilung OÖ

Polizisten der Landesverkehrsabteilung OÖ hielten am 17. Dezember 2021 auf der B1 in Marchtrenk einen 26-jährigen Kraftfahrer aus dem Bezirk Tamsweg an, welcher mit einem Sattelkraftfahrzeug eines Kärntner Transportunternehmens unterwegs war. Die anschließende Fahrzeugkontrolle ergab, dass das Kontrollgerät manipuliert war. Durch ein Zusatzgerät wurde während der Fahrt fälschlicherweise Ruhezeit aufgezeichnet.
Der Lenker führte diese Manipulation durch, um die Einhaltung der erforderlichen Lenk- und Ruhezeiten vorzutäuschen. Die aus mehreren Teilen bestehende Manipulationseinrichtung wurde in einer Fachwerkstätte ausgebaut und durch die Beamten sichergestellt, dem Lenker die Weiterfahrt untersagt.
Durch umfangreiche Ermittlungen in den darauffolgenden Monaten konnten dem Transportunternehmer aus Kärnten bei insgesamt vier Fahrzeugen derartige Manipulationen der digitalen Kontrollgeräte nachgewiesen werden. Es wurden die Lenkzeitdaten nachweislich über längeren Zeitraum manipuliert und Daten unterdrückt. Insgesamt wurden einschließlich dem Firmenchef, einem 37-Jährigen aus dem Bezirk Hermagor, acht Beschuldigte der Staatsanwaltschaft Wels wegen des Verdachtes der Fälschung öffentlicher Beglaubigungszeichen angezeigt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!