Oberösterreich

Mit Pkw gegen Strommast geprallt

Allgemeines
Stadt Linz

Am 28. Februar 2021 gegen 15:45 Uhr wurden Polizisten der Polizeiinspektion Linz Neue Heimat nach Am Steinbühel beordert, da dort ein Pkw gegen einen Strommast gefahren war.
Als die Polizisten eintrafen, versuchten mehrere Personen den Pkw vom Strommast wegzuschieben. Die Beamten konnten den stark beschädigen Strommast sofort wahrnehmen und forderten die Personen auf, das Wegschieben des Pkw zu unterlassen. Der Strommast wurde durch den Pkw gestützt und drohte einzustürzen, sollte der Pkw entfernt werden. Weiters wurden die Polizisten von mehreren Personen angesprochen, dass ein Stromausfall in ihren Häusern sei.

Eine Identitätsfeststellung beim Pkw-Lenker ergab, dass es sich um einen 18-jährigen Iraker aus Linz handelte. Dieser gab an, dass er eine Ausbildungsfahrt mache, das Gas mit der Bremse verwechselt habe und daher gegen den Strommasten gefahren sei. Der Beifahrer und Vater des Pkw-Lenkers, ein 56-jähriger Iraker aus Linz, hätte angeblich eine Ausbildungsfahrerlaubnis. Diese Bestätigung konnten die beiden allerdings nicht vorweisen. Erhebungen diesbezüglich verliefen bislang negativ.
Die beiden Fahrzeuginsassen wurden nicht verletzt
Es wurde unverzüglich auf Grund der Gefahr des umstürzenden Strommastes weitere Kräfte bzw. die Berufsfeuerwehr Linz avisiert und Kontakt mit der Linz AG Strom aufgenommen.
Weiters wurden umliegende Straßen bis 19:25 Uhr gesperrt. Die Arbeiten der Linz AG und der Berufsfeuerwehr Linz dauerten bis 19:25 Uhr an. Die Stromversorgung konnte wiederhergestellt werden.
Der Pkw wurde versperrt und der Schlüssel abgenommen. Weitere Erhebungen werden durchgeführt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!