Oberösterreich

Organisierte gewerbsmäßige Bettelei gestoppt

Allgemeines
Bezirk Urfahr-Umgebung

Am 8. Mai 2021 hielten Polizisten während der Grenzüberwachungsstreifen in den Bezirken Urfahr-Umgebung und Rohrbach ein Kleintransporter mit polnischen Kennzeichen an. In dem Fahrzeug befanden sich sechs polnische Staatsbürger, welche unter falschen Angaben – dem Vorwand des Transits durch Österreich – zum Zwecke der Ausübung der organisierten, gewerbsmäßigen Bettelei, illegal ins Bundesgebiet entgegen der gesetzlichen Grundlagen eingereist sind. Eine Priorierung der Personen ergab bereits mehrfach kriminalpolizeiliches Einschreiten gegen sie, sowie Zurückweisungen/Ausweisungen aus dem Bundesgebiet.
Die angehaltenen Personen gehören nachweislich zu einer sehr aktiven Bettlerorganisation, welcher zumindest sechs aktiv agierende Männer polnischer Herkunft angehören. Nach Rücksprache mit der Bezirkshauptmannschaft Urfahr-Umgebung wurden sämtliche Bettlerutensilien sichergestellt, um die Fortsetzung der Bettelei zu unterbinden.
Da zu Beginn der Betteleihandlungen eingeschritten werden konnte und die Männer vermutlich noch keinerlei Verkäufe getätigt hatten, konnten gesamt 100 Stück Holzspielzeug/Holzfiguren/Holzbilder sichergestellt werden.
Zur Sicherung des Verfahrens und da keiner der Personen Bargeldbestände bei sich hatte, wurden deren Mobiltelefone sichergestellt. Aufgrund der angeordneten Sicherstellungen wurde einer der polnischen Männer aggressiv gegenüber den Beamten. Mehrere Anzeigen folgen.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!