Oberösterreich

Pensionistin zahlte an Betrüger mehrere zehntausend Euro

Allgemeines
Bezirk Linz-Land

Eine 76-jährige Pensionistin aus dem Bezirk Linz-Land erhielt am 23. März 2021 von einem gut deutschsprechenden Mann, welcher sich als Polizist vorstellte, mehrere Anrufe auf ihr Festnetztelefon und in weiterer Folge auch auf ihr Mobiltelefon.
Im Zuge des Gespräches forderte der Anrufer von der Pensionistin, für deren Tochter eine Kaution in der Höhe von 82.000 Euro zu bezahlen. Angeblich verursachte die Tochter einen Verkehrsunfall und stehe jetzt vor dem Richter. Um eine sofortige Haftstrafe zu verhindern, wäre die hohe Kaution fällig.

Die Frau erklärte sich bereit zu helfen und äußerte gegenüber dem Anrufer, dass sie nur 70.000 Euro auftreiben könne. Sie fuhr sofort zu ihrer Hausbank und ließ sich von einer Bankangestellten von ihrem Sparbuch mehrere zehntausend Euro auszahlen.

In weiteren Telefongesprächen informierte der Anrufer die Pensionistin, dass ein Mann auf der Straße auf sie warten würde. Die Pensionistin übergab einem ca. 20-jährigen Mann (dunkle Haare, dunkel bekleidet, dunkle Stofftasche) das gesamte Bargeld und dieser ging in unbekannte Richtung davon.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!