Oberösterreich

Tankstellenmitarbeiter randalierte und bedrohte Chef

Allgemeines
Bezirk Vöcklabruck

Ein 21-Jähriger aus Salzburg verrichte am 29. November 2019 bis Mitternacht in einer Tankstelle Vöcklabruck seine Schicht und konsumierte im Anschluss daran bis in die Morgenstunden alkoholische Getränke und Cannabis. Am 30. November 2019 suchte er dann gegen 9 Uhr in seiner Freizeit neuerlich seinen Arbeitsplatz auf und zettelte mit einer seiner Kolleginnen einen Streit an. Er behauptete, dass er zu wenig Wechselgeld zurückbekommen habe. Dabei geriet er so in Rage, dass er ein EDV-Gerät und andere Artikel zu Boden warf. Danach flüchtete er in unbekannte Richtung. Die anschließende Fahndung verlief erfolgreich. Beim Alkotest erreichte er einen Wert von 1,36 Promille. Gegen 13:50 Uhr erschien er abermals bei der Tankstelle und bedrohte dort seinen 54-jährigen Dienstgeber aus Wels mit dem Umbringen. Er flüchtete mit seinem Moped, obwohl ihm in den Vormittagsstunden der Führerschein bereits abgenommen worden war. Abermals erwischten ihn die Beamten. Der 21-Jährige wurde nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!