Salzburg

Alpine Notlage

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

In Untertauern stiegen am Vormittag des 21. November 2020 eine 32-jährige Pongauerin sowie ihr 35-jähriger Lebensgefährte aus Kärnten von der Vordergnadenalm in Richtung Spatzeck auf. Die beiden gut ausgerüsteten sowie erfahrenen Alpinisten beschlossen auf der Hafeichtscharte ca. 200 Meter unterhalb des Spatzecks wieder umzukehren, da ein Weiterkommen im frischen Neuschnee nur mehr schwer möglich war. Ursprünglich wollten die beiden Bergsteiger unterhalb des Spatzecks in Richtung Südwienerhütte absteigen. Auf der Ostseite des Spatzecks (Seehöhe 1725m) war ein Weiterkommen aufgrund des dichten Latschenbewuchses nicht mehr möglich. Aus diesem Grund entschlossen sich die beiden gegen 15.20 Uhr die Bergrettung zu verständigen. In weiterer Folge wurde von der Alpinpolizei der Hubschrauber des BMI zur Bergung der in Not geratenen Alpinisten angefordert. Da der genaue Standort per Handy vorab problemlos übermittelt wurde, konnten die beiden Bergsteiger nach kurzer Zeit von der Hubschrauberbesatzung lokalisiert werden. In Folge wurden die beiden Alpinisten mittels Seilbergung zur hinteren Gnadenalm geflogen.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!