Salzburg

Alpinunfall in St. Gilgen

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 21.03.2021, gegen 09:30 Uhr, beabsichtige ein 57-jähriger, österreichische Staatsbürger, gemeinsam mit seiner 36-jährigen Tochter und deren Lebensgefährten, ausgehend vom Parkplatz beim Laimerlift in St. Gilgen, eine Skitour auf den 1515 m hohen Gipfel des Zwölferhorns. Gegen 11:30 Uhr befanden sich die drei auf einer Seehöhe von ca. 1200 m, wo sie sich entschieden haben den Aufstieg vorzeitig zu beenden und die Abfahrt anzutreten. Bei der Abfahrt, auf einer Seehöhe von ca. 1000 m, kam der Schifahrer aus Ried im Innkreis zu Sturz und zog sich dabei eine rechtsseitige Knieverletzung unbestimmten Grades zu.
Seine Tochter setzte den alpinen Notruf ab.
Aufgrund eines weiteren Einsatzes war der angeforderte Notarzthubschrauber C6 belegt, wodurch die Bergrettung St. Gilgen mit fünf Mann den Verletzten mittels Akja zum Ausgangspunkt der Skitour verbrachten. Dort wurde er vom Roten Kreuz Strobl übernommen und in das Salzkammergut Klinikum Bad eingeliefert.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!