Salzburg

Auseinandersetzung bei einer Tankstelle

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Eine Gruppe von acht jungen Erwachsenen begab sich am Abend des 13. Februar 2020 von einem Lokal in Schallmoos zu Fuß zur Tankstelle in Salzburg-Gnigl, um dort noch etwas einzukaufen. Dabei geriet die Gruppe mit drei Männern und einer Frau, die mit einem Pkw zur Tankstelle kamen, in Streit. Der Auslöser ist unbekannt. Aus der vorerst verbalen Auseinandersetzung entstand eine Rauferei. Dabei verlor einer der Gruppe (19) aus Salzburg einen Schneidezahn. Drei weitere Österreicher verletzten sich unbestimmten Grades im Gesicht. Die Männer und die Frau im Fahrzeug flüchteten. Eine Funkfahndung führte kurze Zeit später zum Erfolg. Im Bahnhofsbereich hielten Polizisten das Fahrzeug an. Der Lenker aus Serbien hatte keinen Führerschein und wird angezeigt. Alle Insassen verweigerten bei der Einvernahme die Aussage. Ein Mitfahrer aus Serbien (32) konnte sich lediglich mit einem serbischen Führerschein ausweisen und hatte keinen Reisepass dabei. Nachdem der Mann auch keinen Aufenthaltsort nennen konnte, bestand der Verdacht, dass sich der 32-Jährige illegal aufhält, wurde festgenommen und befindet sich im Polizeianhaltezentrum Salzburg. Die Verletzten brachte ein Rettungswagen in das Unfallkrankenhaus Salzburg.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!