Salzburg

Explosion bei der Überprüfung eines Flüssiggasbehälters in Dorfbeuern

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Vormittag des 3. Juli 2018 waren ein 64-jähriger Deutscher und dessen 28-jähriger Angestellter in Dorfbeuern mit der Überprüfung eines Flüssiggasbehälters in Dorfbeuern beschäftigt.

Dabei war ein Lkw, der die Messeinrichtungen montiert hat, über einen Flüssiggasschlauch mit dem Tankbehältnis verbunden. Als sich nach der Überprüfung der 64-Jährige am Heck des Lastkraftwagens aufhielt und der 28-Jährige in der Fahrerkabine mit Schreibarbeiten beschäftigt war, kam es im rückwärtigen Bereich des Fahrzeuges zu einer heftigen Explosion.

Der Deutsche erlitt dabei schwere Verbrennungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Landeskrankenhaus geflogen. Der 28-jährige Mann wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus Oberndorf verbracht.

Der Brand am Lkw wurde von Anrainer gelöscht. Die alarmierten Feuerwehrkräfte gingen von einer bestehenden Explosionsgefahr aus, errichteten zunächst einen Sperrkreis und erkundeten die Lage mit mehreren Atemschutztrupps, sodass nach zwei Stunden Entwarnung gegeben werden konnte.

Am Lkw war erheblicher Sachschaden entstanden. Die exakte Schadenshöhe sowie die Ursache dieses Arbeitsunfalles muss in weiteren polizeilichen Erhebungen abgeklärt werden.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!