Salzburg

Festnahme nach Missachtung eines Betretungs- und Annäherungsverbotes

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 29. März 2021, gegen 23.30 Uhr, kam es in Zell am See zwischen einem österreichischem 22-Jährigen und dessen österreichischen 21-Jährigen Ex-Freundin im Zuge einer Aussprache zu einem Streit. Im Zuge dieses Streits hatte die 21-Jährige unter anderem eine Bierflasche nach dem 22-Jährigen geworfen, woraufhin dieser die Frau aus der Wohnung brachte. Die 21-Jährige begann daraufhin, vor der Eingangstüre unaufhörlich zu läuten und kletterte im Anschluss auf den Balkon der Wohnung, wo sie verweilte und umher schrie. Der 22-Jährige verständigte daraufhin die Polizei.
Gegen die Frau wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen. Am 30. März 2021, um 00.15 Uhr, stand die Frau abermals vor der Wohnung und läutete ständig. Die 21-Jährige konnte von den verständigten Polizisten vor der Wohnadresse des Mannes angetroffen werden. Nachdem sie sich unkooperativ zeigte und versuchte den Schutzbereich immer wieder zu betreten wurde sie vorläufig festgenommen. Es wird Anzeige an die Bezirkshauptmannschaft Zell am See und die Staatsanwaltschaft Salzburg erstattet.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!