Salzburg

Festnahmen nach schwerem Raub und schwerer Nötigung

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Bereits am 24. Jänner waren vier männliche Beschuldigte aus Salzburg (zwei 17-Jährige, 21 und 25 Jahre) in die Wohnung eines 23-jährigen Salzburgers eingedrungen und hatten ihn unter Vorhaltung einer Faustfeuerwaffe, eines Dolchs, einer Axt sowie eines Messers zur Herausgabe von Bargeld und Suchtgift sowie des Tresorschlüssels genötigt. Weil das Opfer der Forderung nicht nachkam, durchsuchten die Maskierten dessen Wohnung und nahmen eine Spielkonsole, 50 Euro Bargeld sowie eine Halskette und ein Armband mit. Einer der Beschuldigten gab die Spielkonsole in derselben Nacht an einen 29-Jährigen aus Salzburg weiter, um bei diesem Schulden zu begleichen. Der 29-Jährige wird wegen Hehlerei angezeigt, die Spielkonsole konnte von der Polizei sichergestellt werden. Ein weiterer 25-Jähriger aus Salzburg wird beschuldigt, die vier oben Genannten zu der Tat angestiftet zu haben. Am Tag der Tat hatte er das spätere Opfer in dessen Wohnung aufgesucht, um auszuspionieren, ob größere Mengen an Suchtmittel in der Wohnung wären. Außerdem hatte er die Tür zum Objekt offengelassen, um den vier Beschuldigten den Eintritt zu ermöglichen. Während der 25-jährige der vier Beschuldigten einige Tage nach der Tat festgenommen werden konnte, wurde der 21-Jährige erst nach mehrtägiger Fahndung am 9. Februar festgenommen. Das Opfer hatte einen der Beschuldigte an dessen Stimme erkannt. Nach langwierigen Einvernahmen wurden die zwei übrigen Beteiligten sowie der Anstifter namhaft gemacht und konnten am 13. Mai nach einer Festnahmeanordnung der StA Salzburg an ihren Wohnsitzen in Salzburg festgenommen werden. Die drei verweigerten die Aussage und wurden in die JA Salzburg überstellt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!