Salzburg

Gewerbsmäßiger Betrug

Allgemeines

Presseaussendung der Polizei Salzburg

Ein 33-jähriger österreichischer Staatsangehöriger steht im Verdacht im Zeitraum zwischen August 2022 bis November 2022 mindestens acht Bestellbetrüge über eine Internetplattform begangen zu haben. Konkret wurden Mobiltelefone stark verbilligt zum Verkauf angeboten und nach erfolgter Zahlung wurde die Ware nicht geliefert. Zur Abwicklung der Zahlungen wurde das Konto der 93-jährigen Großmutter des Beschuldigten verwendet.

Die Höhe des Gesamtschadens beläuft sich auf einen 4-stelligen Eurobetrag. Der 33-jährige Österreicher ist zu dem Vorfall nicht geständig.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!