Salzburg

Internetbetrug

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Ein 36-jähriger Pinzgauer bestellte nach telefonischer Rücksprache mit einem Mitarbeiter Anfang Juni via Internet Holzwaren im Wert von knapp 3000 Euro. Den Kaufpreis überwies er auf ein ukrainisches Konto. Bis zu diesem Zeitpunkt stand der Käufer in telefonischen Kontakt mit der Verkaufsfirma. Am 23. Juni 2020 versuchte der Pinzgauer wieder in Kontakt mit der Firma zu treten, da die Ware noch nicht angekommen ist. Dies blieb jedoch ohne Erfolg. Es wurde weder telefonisch noch schriftlich von Seiten der Firma geantwortet. Laut derzeitigen Erkenntnissen soll es weitere Geschädigte geben. Die Ermittlungen laufen.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!