Salzburg

Marihuana-Kauf mit Caritas Geld

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Bereits am 03.07.2018 durch konnte im Bereich des Bahnhofvorplatzes in Salzburg ein 19-jähriger afghanischer Asylwerber mit 10 Gramm Marihuana betreten.
Nach weiterführenden Erhebungen konnte dem Afghanen nun der Handel mit Marihuana im Zeitraum von Dezember 2017 bis dato nachgewiesen werden.
Der Beschuldigte gab in seiner Vernehmung an, dass er selber Marihuana kaufe und dieses gewinnbringend wieder weiterverkaufe, da er mit dem monatlichen Taschengeld aus der Grundversorgung nicht das Auslangen finde. Weiters gab er an, dass er mit dem gerade von der Caritas erhaltenen Geld das Marihuana gekauft habe.
Der 19-jährige afghanische Asylwerber wurde wegen des verbotenen Handels mit Suchtmittel sowie wegen Betruges bei der Staatsanwaltschaft Salzburg zur Anzeige gebracht.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!