Salzburg

Nachtrag: Brand in der Stadt Salzburg – Person identifiziert

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Die beim Brand in einer Gartenhütte in der Stadt Salzburg am 27. März 2020 verstorbene Person konnte identifiziert werden. Es handelt sich dabei um einen 50-jährigen ukrainischen Staatsangehörigen. Im Zuge der durchgeführten Obduktion wurde als Todesursache das “Einatmen von Rauchgasen” festgestellt. Hinweise auf Fremdverschulden haben sich keine ergeben.

Presseaussendung vom 27. März 2020:

Brand in der Stadt Salzburg

Um kurz nach 5.30 Uhr des 27. März 2020 kam es zu einem Brandeinsatz bei einer Gartenhütte in Salzburg Elisabeth-Vorstadt. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Die Rettung war ebenso am Einsatzort. Im Inneren der Gartenhütte befand sich eine reglose Person, welche unverzüglich von der Feuerwehr geborgen wurde. Trotz unverzüglicher Erstversorgung durch die Rettungskräfte vor Ort, konnte nur noch der Tod der männlichen Person festgestellt werden. Die Identität der verstorbenen Person ist bislang noch nicht bekannt. Eine gerichtliche Obduktion zur Feststellung der Todesursache und Identität wurde angeordnet. Nach derzeitigem Kenntnisstand dürften Rauchzeugabfälle oder eine offene Flamme den Brand in der Gartenhütte ausgelöst haben. Momentan wird nicht von einem Fremdverschulden bzw einer vorsätzlichen Brandstiftung ausgegangen. Weitere Detailuntersuchungen zur Brandursache werden beim Landeskriminalamt Salzburg durchgeführt.
________________________________________

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!