Salzburg

Schwerpunktkontrollen in Salzburg

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Beamten der Landesverkehrsabteilung führten am 11. April 2021 Kontrollen mit einem Lärmmessgerät durch. Dabei stellten sie bei einem Pkw einen Wert von 16 dB (A) mehr als zugelassen fest. Der 24-jährige Lenker hatte bei seinem Fahrzeug sämtliche Auspuffschalldämpfer entfernt. Der Auspuff bestand nur aus einem großen, hohlen Rohr. Der Lenker hatte außerdem am Fahrzeug eine nicht genehmigte, selbst geschweißte Stoßstange montiert.
Bei zwei Motorrädern stellen die Polizisten eine Überschreitung des zugelassenen Wertes von 12 und 10 dB (A) fest. Ein 16-jähriger Mopedlenker aus dem Flachgau hatte bei seinem Moped einen nicht zugelassenen Sportauspuff montiert. Dadurch war das Fahrzeug zu laut. Auf dem Rollprüfstand brachte es das Zweirad auf eine Geschwindigkeit von 84 km/h anstatt der erlaubten 45 km/h. Das Kennzeichen und der Zulassungsschein mussten dem jungen Burschen an Ort und Stelle abgenommen werden.
Alle vier Lenker werden bei der zuständigen Behörde angezeigt. Und zur Überprüfung bei der Landesregierung vorgeladen.

Bei Kontrollen hinsichtlich des Wochenendfahrverbotes von Schwerfahrzeugen auf er A10 konnten vier Fahrzeuglenker beanstandet werden. Die beiden österreichischen, ein polnischer und ein litauischer Lkw-Fahrer setzten Übertretungen nach dem Wochenendfahrverbot. Bei den beiden ausländischen Lenkern wurde eine Sicherheitsleistung eingehoben. Alle werden angezeigt.
Weiters mussten zwei schwere Pkw Anhänger aus dem Verkehr gezogen werden. Die Anhänger wiesen gravierende technische Mängel auf.

Zu eklatanten Geschwindigkeitsüberschreitungen kam es am Abend des 11. April 2021 in der Alpenstraße. Bei erlaubten 70 km/h fuhr ein 30-jähriger Salzburger mit 124 km/h. Bei der anschließenden Kontrolle gab er an in Eile zu sein. Mit einem Führerscheinentzugsverfahren muss ein 23-jähriger Salzburger rechnen, der an dieser Stelle in der Alpenstraße kurz darauf mit 130 km/h gemessen wurde. Der Lenker gab an, dass er einen Freund schnell heimfahren wollte. Da er bereits in der Vergangenheit Führerscheinentzugsverfahren auf Grund von überhöhter Geschwindigkeit vorzuweisen hatte, wurde ihm der Führerschein an Ort und Stelle vorläufig abgenommen. Beide Lenker werden angezeigt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!