Salzburg

Tödlicher Alpinunfall in Filzmoos

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Zwei Freunde die schon mehrere Touren zusammen unternommen hatten, verabredeten sich am 12. Oktober 2019 zu einer Klettertour auf die Bischofsmütze. Gegen 05.30 Uhr stiegen sie in Filzmoos über den Normalweg (Schwierigkeitsgrad 3+) zur Bischofsmütze auf. Nach kurzer Rast am Gipfel seilten sie sich gegen 10.00 Uhr wieder ab und kamen dabei leicht vom Originalweg ab. Der Erfahrenere der beiden suchte nun nach einer weiteren Abseilmöglichkeit. Dabei kletterte er seilfrei um einen Felsblock welcher sich löste und in der Folge mit ihm ca. 70 Meter in die Tiefe stürzte. Der 20-Jährige dürfte sofort seinen Verletzungen erlegen sein. Sein 21-jähriger Freund kam dadurch nicht zu Schaden, da er einige Meter entfernt stand. Er wurde von einer deutschen Seilschaft die sich im Aufstieg befand aufgelesen, in der Folge vom Hubschrauber des BMI mittels Seil geborgen und zur Hofpürglhütte geflogen, wo er von der Bergrettung übernommen und ins Tal gebracht wurde.
Die Seilbergung des Verunglückten, die sich als äußerst aufwendig gestaltete, wurde auch von der Besatzung des Polizeihubschraubers durchgeführt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!