Salzburg

Verkehrsunfall mit Traktorgespann

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am frühen Nachmittag des 31. März 2021 lenkte ein 16-jähriger Einheimischer in Rauris einen Traktor mit einem Anhänger zur Almhütte “Stacherlbauer”, welche auf ungefähr 1200 Metern Seehöhe liegt, um dort mit mehreren Personen das “Abrüsten” vom Bundesheer zu feiern. Der Lenker des Traktors startete im Ortsteil Hundsdorf gemeinsam mit einer Beifahrerin und 15 weiteren Personen im Alter von 15 bis 22 Jahren, welche am Anhänger des Traktors saßen. Kurz nach dem Ortsteil Hundsdorf kam der Traktor im Bereich eines Grabens, auf dem dort noch vereisten und abschüssigen Güterweg, von der Fahrbahn ab und stürzte in den darunter verlaufenden Hundsdorfbach. Der Traktor hatte keine Schneeketten für den vereisten Güterweg montiert. Durch den Absturz wurden sechs Personen unbestimmten Grades verletzt. Eine Person wurde bei dem Absturz unter dem Anhänger eingeklemmt. Diese Person konnte von der Feuerwehr Rauris geborgen werden und wurde unbestimmten Grades verletzt mit dem Notarzthubschrauber in das Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen. Ein weiterer Verletzter wurde mit dem zweiten Notarzthubschrauber mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Klinikum Schwarzach geflogen. Die anderen Verletzten wurden mit den Rettungsfahrzeugen in das Tauernklinikum Zell am See und das Klinikum Schwarzach gebracht. Ein Alkotest beim 16-jährigen Lenker des Traktorgespanns verlief negativ. Der 16-Jährige, der im Besitz der nötigen Lenkberechtigung ist, und seine Beifahrerin blieben bei dem Unfall unverletzt. Im Einsatz standen die Feuerwehr Rauris mit vier Fahrzeugen und 30 Mann, das Rote Kreuz mit vier Fahrzeugen, 13 Sanitätern und einem Notarzt, zwei Notarzthubschrauber, die Wasserrettung Gastein und Schwarzach mit jeweils 15 Mann und die Polizei Taxenbach mit sechs Beamten und drei Fahrzeugen. Zusätzlich zur Verkehrsunfallanzeige gegen den Lenker wird auch wegen den Übertretungen nach den Covid19-Maßnahmenverordnungen ein Bericht an die zuständige Behörde vorgelegt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!