Steiermark

Angebranntes Kochgut

Graz
Graz, Bezirk Jakomini. – Donnerstagabend, 6. August 2020, löste ein Rauchmelder einen Feuerwehreinsatz aus. Verletzt wurde niemand.

Gegen 19.10 Uhr bemerkte ein 29-jähriger Bewohner eines Mehrparteienhauses in der Wielandgasse einen akustischen Brandmeldealarm sowie Rauch im Stiegenhaus und verständigte die Feuerwehr.
Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Graz konnten die Rauchentwicklung rasch zuordnen und öffneten nach erfolglosen Verständigungsversuchen gewaltsam die Wohnung, aus der der Rauch kam.
In der Küche befand sich am eingeschalteten Herd ein Topf mit angebranntem Kochgut, das die Rauchentwicklung verursachte. Die Einsatzkräfte mussten in der Wohnung und im Stiegenhaus lediglich Belüftungsmaßnahmen durchführen.
Es entstand geringer Sachschaden.
Die Wohnungsmieter konnten telefonisch erreicht werden und gaben an, dass sie vergessen hatten den Herd auszuschalten.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!