Steiermark

Brandereignis

Leoben
Kammern im Liesingtal, Bezirk Leoben. – Mittwochmorgen, 13. Jänner 2021, geriet ein Einfamilienhaus in Brand. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Zwei Personen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus eingeliefert.

Gegen 05.40 Uhr kam es zum Brand des Holzblockhauses. Als die Polizei am Einsatzort eintraf, waren Einsatzkräfte der Feuerwehr (Seiz, Gai, Kammern) bereits mit Löscharbeiten und einer Fassadenöffnung beschäftigt. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte gelagerte Asche einen Schwelbrand verursacht haben. Die Rettung transportierte die beiden Hausbewohner, eine 60-Jährige und einen 63-Jährigen, mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in das LKH-Hochsteiermark, Standort Leoben. Die Schadenshöhe steht derzeit noch nicht fest. Fortführende Ermittlungen werden von der Polizeiinspektion Mautern in Steiermark geführt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!