Steiermark

Bub (5) in Fluss gestürzt

Liezen |
Landl, Bezirk Liezen. – Mittwochmittag, 21. Juli 2021, stürzte ein fünfjähriger Bub mehrere Meter über eine Böschung in die Salza. Er erlitt lediglich leichte Verletzungen.

Gemeinsam mit seiner Frau und dem fünfjährigen Sohn besuchte ein 40-Jähriger aus dem Bezirk Mödling/NÖ die Wasserlochklamm in Palfau. Bereits auf dem Rückweg zum Ausgangspunkt (gegen 12.00 Uhr) wollte sich der Bub in etwa 100 Meter vor der über die Salza führenden Hängebrücke am Rand des ebenen Schotterweges (ca. 80 cm breit) hinsetzen, um vorbeifahrenden Raftingbooten zuzusehen. Dabei rutsche der Bub aus und stürzte etwa sieben Meter über die Böschung in die Salza. Die Besatzung eines zufällig vorbeikommenden Bootes sowie der Vater eilten dem Buben sofort zur Hilfe und halfen dem Fünfjährigen aus dem knietiefen Wasser.

Der Bub erlitt leichte Abschürfungen am Rücken und im Gesicht. Eine medizinische bzw. ärztliche Versorgung des Kindes erschien vorerst nicht erforderlich. Die Familie konnte die Wanderung selbstständig beenden.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!