Steiermark

Chemikalien ausgetreten: Fische verendet

Graz-Umgebung
Wundschuh, Bezirk Graz-Umgebung. – Bei Verladearbeiten Freitagabend, 28. Mai 2021, wurde ein mit Chemikalien gefüllter Tank beschädigt. Die Chemikalien gelangten in einen Löschteich, worauf etwa 200 bis 300 Fische verendeten.

Freitagabend, gegen 21:00 Uhr, wurden auf einem Firmenareal Verladearbeiten durchgeführt. Dabei wurde durch einen Stapler das Gebinde einer angelieferten Chemikalie zur Metall-Oberflächen-Behandlung (1000 Liter Tank) beschädigt. Es traten etwa 150 bis 200 Liter aus und gelangten über den Parkplatz in die Oberflächenentwässerung und in weiterer Folge in den auf dem Firmenareal befindlichen Löschteich. Am 31. Mai 2021 fiel den Mitarbeitern auf, dass sämtliche Fische (etwa 200 bis 300) im Löschteich verendet waren. Daraufhin wurde die Polizei verständigt. Aufgrund der Aussagen der Mitarbeiter wurde die ausgetretene Chemikalie vollständig in diesem Löschteich aufgefangen, ein Austritt in das Erdreich bzw. Grundwasser konnte ausgeschlossen werden. Die Bezirkshauptmannschaft Graz-Umgebung (Umweltamt) sowie die Landesregierung (Gewässeraufsicht) wurden verständigt.

Vom Löschteich sowie umliegenden Brunnen wurden Wasserproben entnommen, welche jedoch erst ausgewertet werden müssen. Weitere Erhebungen folgen.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!