Steiermark

Gewerbsmäßiger Betrug und Widerstand gegen die Staatsgewalt

Graz |
Ein 28-jähriger Grazer soll über eine Internetplattform Smartphones angeboten haben. Die potentiellen Käufer bekamen nach erfolgter Zahlung jedoch keine Gegenleistung vom Beschuldigten. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Der 28-Jährige soll im Zeitraum zwischen August und September 2021 immer wieder Smartphones auf einem Onlinemarkt angeboten haben. Die Betrugsopfer kontaktierten den Beschuldigten und überwiesen die vereinbarte Summe auf ein Konto des Mannes, bekamen im Gegenzug jedoch kein Smartphone. Der 28-Jährige soll außerdem unter Vortäuschung falscher Tatsachen eine Wohnungskaution übernommen und zweckentfremdet haben. Der Mann – er geriet in der Vergangenheit schon öfters mit dem Gesetz in Konflikt – wurde deshalb festgenommen und zur Vernehmung auf die PI Liebenau verbracht.

Der Vater des Beschuldigten war zum Zeitpunkt der Vernehmung in der Polizeiinspektion im Warteraum. Der 57-jährige Rumäne versuchte, selbst gegen den Willen des 28-jährigen Sohnes, in den Verhörraum zu gelangen. Als Beamte den Mann beruhigen und zurück in den Warteraum bringen wollten, widersetze sich der 57-Jährige. Nach einer kurzen Rangelei nahmen die Beamten den Vater des Beschuldigten fest. Beide Männer wurden ins Polizeianhaltezentrum Graz gebracht. Der 28-Jährige wird in weiterer Folge in die JA Graz-Jakomini überstellt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!