Steiermark

Nach Unfall: Kind (12) ausgeforscht

Weiz |

Gleisdorf. – Wie berichtet, kam es Montagfrüh, 23. Jänner 2023, zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem vorerst unbekannten Kind. Ein öffentlicher Zeugenaufruf führte nun zur Ausforschung des leicht verletzen Kindes.

Kurz nach 7.00 Uhr war es vergangenen Montag vor dem Schulzentrum bzw. “Haus des Kindes” (Dr.-Hermann-Hornung-Gasse/Alois-Grogger-Gasse) zur Kollision gekommen. Dabei prallte ein vorerst unbekanntes Kind gegen den Pkw eines 75-Jährigen aus dem Bezirk Weiz. Der Bub war gerade dabei, die Straße in Richtung Schule zu überqueren und verließ die Unfallstelle rasch. Der Pensionist erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei.

Mutter durch Medien aufmerksam geworden

Eine 36-Jährige bekam den Zeugenaufruf bzw. die Suche nach dem Kind in der Folge über die Medien mit und meldete sich heute Nachmittag bei der Polizei. Die Frau war hellhörig geworden, nachdem ihr Sohn (12) erst kürzlich von leichten Verletzungen am Knie sowie Abschürfungen am Ellenbogen erzählt hatte. Dieses seien jedoch beim Sport passiert, so die Angaben des Buben. Mit dem Vorfall konfrontiert, gestand der Schüler ein, am Unfall beteiligt gewesen zu sein.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!